Sind das die Top 20 Holdem Girls?

Das US Männermagazin Maxim hat in seiner neuesten Ausgabe eine Liste der Top 20 Holdem Girls veröffentlicht.

Sagen wir mal so, netter Versuch der Luschen aber es fehlen doch einige heiße Kaliber.

Hier die Maxim Top 20 Holdem Girls:

  • Cameron Diaz
  • Heather Graham
  • Jenna Fischer
  • Jennie Garth
  • Jennifer Love Hewitt
  • Jenny McCarthy
  • Jennifer Tilly
  • Joanna Krupa
  • Lacey Chabert
  • Laura Prepon
  • Mena Suvari
  • Odette Yustman
  • Pamela Anderson
  • Rosario Dawson
  • Sarah Silverman
  • Serinda Swan
  • Shannon Elisabeth
  • Tiffany Michelle
  • Traci Bingham
  • Vanessa Rousso

Bei mancheinem der Babes muss man sich schon fragen wie die bitte auf die Liste gekommen ist, aber egal, viel schlimmer ist das Fehlen so manch eines Poker-Chics.

Wenn man die Liste durchgeht fällt einem gleich mal an erster Stelle (der alphabetischen Reihenfolge) Cameron Diaz auf. Gut, egal ob Cameron das letzte Mal mit 14 besoffen auf einem Schulausflug Würfelpoker gespielt hat oder überhaupt nie – Sie ist definitiv ein Babe und wenn sie Poker fehlerfrei schreiben kann, dann darf sie auf die Liste.

Heather Graham sieht auch nicht übel aus, aber viel mehr als eine Charity Turnier Teilnahme konnten wir auch bei ihr nicht ausmachen. Neben einem Film in dem eine Poker-Szene vorkam spielte Heather auch mal eine Stripperin die bereitwillig ihre Pocket Queens zur Schau stellte.

Noch interessanter wird der Fall bei Jenna Fischer. Eine uns bis dato vollkommen Unbekannte und durchschnittlich gut aussehende Schauspielerin die sich bei erster Gelegenheit einen Regisseur unter den Nagel gerissen hat. Maxim hat sie wohl wegen einer Filmrolle in der Poker zu sehen war auf die Liste gesetzt.

Jennie Garth ist manch einem noch bekannt aus der US-Soap Beverly Hills 90210 – ist auch so eine fragwürdige Nominierung. Vielleicht ist sie in irgendeiner ihrer Rollen mal All-In gegangen – uns ist nichts bekannt, rattenscharf sah und sieht sie auch nicht aus.

Jennifer Love Hewitt hat mit Poker wahrscheinlich auch so viel am Hut wie meine 92-jährige Nachbarin, sieht aber verdammt gut aus und hat daher jede Berechtigung auf der Top 20 Liste zu stehen.

Jenny McCarthy – was braucht man zu dem Ex-Playmate des Jahres noch schreiben – hat ohnehin schon jeder gesehen. Das blonde Jenna Jameson Double für Softies spielt Poker, aber nicht gut genug um damit ihren Lebensunterhalt zu verdienen – sieht aber gut genug aus um sich damit Hollywood Superstar und Millionär Jim Carry zu angeln.

Jennifer Tilly, großbusige Profi-Pokerspielerin die nicht nur mit Ihrer Oberweite wenn sie sich über den Pokertisch beugt Angst und Schrecken verbreitet sondern vor allem mit ihren Pokerfähigkeiten (Gesamt Preisgeld: $ 531,513).

Joana Krupa war schon mal für Titan Poker mit einem engen weißen T-Shirt ausgestattet im Main Event der WSOP zu bewundern. Leider haben ein paar schwachsinnige Marketing-Experten bei TitanPoker die Sponsoring-Strategie geändert und Joana muss sich seither in so idiotischen TV-Shows wie Dancing with the Stars verdingen anstatt knapp bekleidet bei Pokerturnieren mitzuspielen.

Laura Prepon, hmm, mal ehrlich kennt die wer? Auf einer Homepage die sich nach diesem „PokerBabe“ nennt fanden wir unter Hobbys alles – außer Poker. Sieht ganz okay aus, speziell wenn ein FHM oder Maxim Fototeam sie zurecht stylt – sonst ist sie eher das unauffällige Mauerblümchen von nebenan.

Odette Yustman kennt sicher jeder noch aus Kindergarten Cop mit Arnold Schwarzenegger – oder? Das macht Sie für Maxim natürlich gleich zum Poker Babe. Für uns ist es eher ihr aktuelles Aussehen – bei dem vergessen wir doch glatt aufs Pokern.

Pamela Anderson ist ein Poker Babe wie man sich das nur wünschen kann. Ultrascharf und grundehrlich – bezahlte sie ihre Spielschulden doch schon mal mit ihrem Körper und einer Hochzeit. Ehrensache für Pam. Kurze Zeit hatte das Ex-Playmate sogar einen eigenen Poker Room – der fiel aber dem UIGEA zum Opfer.

Mena Suvari wurde tatsächlich schon an den virtuellen Tischen von Hollywood Poker und bei Live Poker Turnieren wie der WPT gesehen. Über Erfolge ist uns nichts bekannt, aber im Vergleich zu vielen anderen Grazien auf der Maxim Liste ist sie fast schon ein Pro. Was Mena sonst so treibt? Schauspielen,  und das mit Erfolg – einer der bekanntesten Filme in denen sie zu bewundern war: American Beauty.

Rosario Dawson. Wäre Boris Becker nicht fast schon so etwas wie ein Pokerprofi, er würde spätestens jetzt zu Pokern beginnen. Rosario Dawson wäre wohl voll nach Geschmack von BumBum Boris – nur eine oder mehrere Nummern zu groß fürs Böbbele. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Miss Dawson im Kassenschlager Men in Black II bekannt. Für ihre schauspielerische Leistung als Mimi in „Rent“ wurde sie mit einem Satellite Award ausgezeichnet. Das ist für Schauspieler so wie für uns Poker-Amateure wenn wir ein WSOP Satellite gewinnen.

Sarah Silverman. Also mal ehrlich, die in er Maxim Redaktion haben einen festen …. Sarah Silverman sieht weder besonder gut aus, noch spielt sie bemerkenswertes Poker (wenn überhaupt) und scheint ähnlich durchgeknallt wie Amy Winehouse zu sein (die sie offensichtlich nachahmt). Dann doch lieber gleich das Original.

Serinda Swan war mal DAS Gesicht von Absolute Poker. Als die hübsche Kanadierin dann eines Tages nicht mehr wollte ließ sie eine riesige Lücke bei Absolute zurück die erst im letzten Jahr dank Lacey Jones (die sträflicherweise in dieser Liste fehlt) wieder gefüllt werden konnte.

Shannon Elizabeth haben wir ja schon mehrere Artikel gewidmet und das hat seine Gründe. Zum einen die körperlichen Vorzüge die sie bereitwillig zur Schau stellt und zum anderen ihre Pokerskills für die sie ruhig mit breiten Brüsten breiter Brust herumstolzieren darf.

Tiffany Michelle, eine der ganz wenigen auf der Maxim Liste die tatsächlich regelmäßig pokert und das gar nicht mal schlecht. Bei der WSOP 2008 war sie beste Frau im Main Event und ist seitdem bei UltimateBet unter Vertrag (Gesamt Preisgeld:$ 355,260).

Traci Bingham ist ein geiles Luder, oder? Das Ex-Playmate war auch schon für die WPT als Host unterwegs.

Vanessa Rousso ist neben Tilly und Michelle jenes Babe der Liste die am besten Poker spielt (Total Prize Money: $ 2,486,846). Die hübsche Rousso ist bei PokerStars unter Vertrag und posiert in ihrer Freizeit schon mal für die Bikini-Ausgabe der Sports-Illustrated.

Schreibe einen Kommentar