EPT Vilamoura 2010 – Final Table steht fest

Day 4 der PokerStars European Pokertour EPT Vilamoura 2010 dauerte weniger als 5 Stunden und die acht Finalisten standen fest.

24 Spieler waren voll der Hoffnung an den Start des vorletzten Tages der EPT Vilamoura (Portugal) gegangen – darunter auch der schwedische EPT Budapest Finalist Martin Jacobson als Chipleader.

Am Ende des Tages sieht es aber so aus, als käme der nächste EPT Gewinner aus Großbritannien.

Toby Lewis wird als Chipleader mit einem Stack von 3,322,000 an den Final Table gehen, gefolgt von seinem Landsmann und Titan Poker Pro Sam Tricket mit 3,318,000 an Chips.

Der frühere englische Fußballer Teddy Sheringham (unvergessen sein Tor für Manchester United im Champions League Finale gegen Bayern München) befindet sich ebenfalls unter den Bigstacks.

Final Table Bubble Boy wurde Erik van den Berg, er pushte am Button mit 128,000 All-In und Toby Lewis callte im Small Blind.

Van den Berg unterlag mit Qâ™  – 6♦ gegen K♣ – 7â™  von Lewis. Erik darf sich mit € 27,936 trösten.

In Summe halten die Briten am Finaltisch 73% aller im Umlauf befindlichen Chips.

Die acht EPT Vilamoura Finalisten:

  1. Toby Lewis 3,322,000
  2. Sam Trickett 3,318,000
  3. Teddy Sheringham 1,783,000
  4. Jason Lee 1,167,000
  5. Sergio Coutinho 872,000
  6. Martin Jacobson 441,000
  7. Frederik Jensen 375,000
  8. Rob Hollink 259,000

Wer auch mal bei einer EPT dabei sein will, der sollte auf PokerStars die EPT Qualifier spielen – nächste Station der EPT Season 7 ist übrigens die EPT London 2010!

Alle weiteren Infos: www.PokerStars.com

Tipp: Bei PokerStars gibt es für alle Neukunden einen $600 Bonus!
PokerStars Bonuscode – Stars600

Jetzt anmelden!

Linktipps:

Weiterlesen

Liv Boeree gewinnt EPT San Remo 2010

Die rattenscharfe Engländerin Liv Boeree gewinnt die EPT San Remo 2010 und casht satte 1,25 Millionen Euro!

Liv Boeree UltimateBet 1

Liv – die dem Team UltimateBet angehört – ließ in San Remo 1.239 Spieler hinter ihr. Den Final Table begann die smarte Britin als Fünfte und arbeitete sich Platz um Platz nach vorne. Im entscheidenden Heads Up nahm Sie dann den als überlegenen Chipleader gestarteten Schweden Jakob Carlsson auseinander.

Der Final Table der PokerStars EPT San Remo 2010 war eine recht kurze Angelegenheit. Als erster verließ Atanas Georgiev unmittelbar gefolgt von Claudio Piceci und Giuseppe Diep den Tisch. Rang Fünf holte sich Alexey Rybin. Der Engländer Michael Piper schaffte es bis auf Rang vier wo er gegen Chipleader Jakob Carlsson auschied.

Liv Boeree spielte recht zurückhaltend und war zunächst der Short Stack am Tisch ehe Sie den Finnen Tono Petterson an die Rails schickte und verdoppelte.

In der finalen Hand ging Carlsson mit A♥ 6♦ All-In, Liv Boeree callte mit 5♠ 5♦.

Das Board brachte T♦ K♠ 8♠ 7♠ J♦ und Liv Boeree damit den ersten Platz und Titel.

Endstand bei der EPT San Remo 2010:

  1. Platz: Liv Boeree, UK, €1,250,000
  2. Platz: Jacob Carlsson, Sweden, PokerStars player, €750,000
  3. Platz: Toni Pettersson, Finland, PokerStars qualifier, €420,000
  4. Platz: Michael Piper, UK, PokerStars qualifier, €345,000
  5. Platz: Alexey Rybin, Russia, €270,000
  6. Platz: Giuseppe Diep, Italy, €210,000
  7. Platz: Claudio Piceci, Italy, €150,000
  8. Platz: Atanas Gueorguiev, Bulgaria, €90,000

Wer sich immer noch traut gegen Liv zu spielen, der kann dies bei ihrem Sponsor UltimateBet Poker machen.

Tipp: Alle Neukunden erhalten bei UB.com (UltimateBet) einen 111% bis zu $1.100 First Deposit Bonus.
Einfach hier klicken und anmelden!

Linktipp:

Weiterlesen

Liv Boeree ist am Final Table der EPT San Remo

Eine der heißesten Pokerspielerinnen dieses Planeten hat es bei der EPT San Remo 2010 an den Final Table geschafft.

Was kein einziger deutscher Spieler schaffte, machte die hübsche, von UltimateBet gesponserte, Liv Boeree mit Links.

Liv Boeree UltimateBet Poker Pro

Als letzter deutscher Spieler flog Mohsen Tayfeh aus dem Turnier, und anstatt dem Siegerpreisgelde in Höhe von 1.250.000 Euro blieben ihm 35.000 Euro für Rang 16.

Der Chipleader Jakob Carlsson (Schweden) hat zwar mehr Chips (13,5 Mio) wie Liv Boeree (3,4 Mio) sieht aber bei weitem nicht so gut aus – ein Schicksal, dass er mit drei weiteren Pokerspielern am Final Table der EPT San Remo teilt. So mit dem zweit-platzierten Finnen Toni Pettersson (5 Mio), Michael Piper (4,6 Mio) und Claudio Piceci (4,46 Mio).

Schlechter aussehen UND weniger Chips als Liv – das sind die traurigen Attribute von Atanas Georgiev (Bulgarien, 2,5 Mio) sowie Alexey Rybin (1,9 Mio, Russland) und Giuseppe Diep (1,8 Mio., Italien).

Von den 1.240 Spielern hat Liv Boeree also schon 1.232 hinter ihr gelassen – darunter den Gewinner der PokerStars EPT Snowfest, den Dänen Allan Baekke der als 12 mit einem Preisgeld von 50.000 Euro die Heimreise antrat.

Liv Boeree UltimateBet PokerHoffen wir, dass Liv die EPT San Remo 2010 weiter rocken wird – dann gibt es endlich mal ein Siegerfoto zum Ausdrucken und an die Wand heften!

Wer mal mit Liv spielen will, der kann das auf UltimateBet Poker machen.

Tipp: Alle Neukunden erhalten bei UB.com (UltimateBet) einen 111% bis zu $1.100 First Deposit Bonus.
Einfach hier klicken und anmelden!

Linktipp:

Weiterlesen

EPT Monte Carlo 2010 – Grand Final

Seien wir mal ehrlich. Dort wo sich der internationale Jet Set, die „Schon-Immer“ und „Neu-Reichen“ die Klinke in die Hand geben und das Gros der Formel 1 Fahrer ein Domizil sein eigen nennt, kann auch für uns Poker-Grinder nicht zuuu schlecht sein.

Und genau deswegen sollten wir nun alle die Satellites für das EPT Grand Final (Monte Carlo) 2010 spielen.

EPT Monte Carlo 2010 Grand Final

Aber nicht nur wegen dem Schicki-Micki Faktor empfiehlt es sich eines der EPT Monte Carlo 2010 Packages von PokerStars abzustauben, sondern auch wegen dem verdammt fetten Buy-In von sage und schreibe €10,000 +€600. Das stellt selbst den WSOP 2010 Main Event in den Schatten!

Für uns Small Stacks gibt es zum Glück PokerStars EPT Satellites ab geschenkten €5 + 0,45 oder für 100FPP. Wer lieber Steps Sit and Go Satellites spielt, der ist schon ab €2 + 0,20 mit dabei. Die Satellites finden Rund um die Uhr statt – eine Ausrede sie nicht zu spielen gibt’s also nicht.

Beim letztjährigen EPT Grand Final Monte Carlo betrug das Main Event Preisgeld €9,35 Millionen wovon sich der Gewinner Pieter de Korver, übrigens ein Team PokerStars PRO Netherlands, satte €2,3 Millionen unter den Nagel riss – er gehört seitdem zu den „Neu-Reichen“.

Auch heuer wird die PokerStars EPT Monte Carlo vom 25. bis zum 30. April 2010 wieder ein paar Spieler zu „Neu-Reichen“ machen.

Also, alle armen Schweine da draußen, versuchen wir unser Glück!

Alle weiteren Infos: www.PokerStars.com

Tipp: Bei PokerStars gibt es für alle Neukunden einen $50 Bonus!
PokerStars Bonuscode – Stars600

Jetzt anmelden!

Unser Test: Pokerstars

Weiterlesen

EPT Season 6 Schedule endlich vollständig

Wurde auch langsam Zeit, dass John Duthie, der Boss der EPT aka European Poker Tour, endlich mit dem zweiten Teil des EPT Season 6 Turnierplans herausrückte.

EPT Snowfest Saalbach Hinterglemm PokerStars

Und der zweite Hälfte des EPT Season 6 Turnierkalender hält doch tatsächlich einige Überraschungen bereit:

Zum einen fällt dem deutschsprachigen Pokerspieler sofort einmal auf, dass der Austragungsort für die EPT Germany noch fehlt. Waren die Probleme bei der EPT Dortmund doch so groß, dass PokerStars und die EPT noch nach Alternativen suchen?

Zum anderen gibt es heuer erstmals das EPT Snowfest statt. Die EPT Snowfest oder auch „EPT im Schnee“ (Buy-in: €3.500+250) findet vom 21. bis 26. März 2010 im malerischen Saalbach-Hinterglemm (Österreich) statt.

Saalbach-Hinterglemm ist übrigens eines der besten österreichischen Skigebiete, und das luxuriösen Alpine Palace Hotel bereits von der Pokertour bekannt als perfekter Rahmen für ein solch internationales Pokerturnier.

PokerStars bietet für die „EPT im Schnee“ nicht nur die üblichen PokerStars Packages mit Buy-In und Reisekosten an sondern wirft auch gleich noch einen 6-Tage Skipass (inkl. Skiausrüstung) mit ins Preispaket!

TIPP: Wenn Sie nicht gegen abertausende andere Spieler in den Satellites bei PokerStars spielen wollen, haben wir hier eine exklusvie Alternative für Sie – das EPT Snowfest 2010 Player Points Race!

Hier der upgedatete EPT Season 6 Turnierplan:

DatumEPT EventBuy Inmax. Spieler
17.-23. August 2009EPT Russia Open (Moskau, Russland)$6,900600
4.-9. September 2009EPT Barcelona Open (Barcelona, Spanien)$11,590700
1.-7. Oktober 2009EPT London Open (London, England)$8,370800
20.-25. Oktober 2009EPT Warsaw Open (Warsaw, Poland)$6,460400
17.-22. November 2009EPT Vilamoura (Vilamoura, Portugal)$7,400600
1.-6. Dezember 2009EPT Prague Open (Prag, Tschechien)$7,400600
4.-14. Januar 2010PokerStars Caribbean Adventure (Nassau, Bahamas)$10,6001600
20.–25. Januar 2010EPT Deauville (Frankreich)€5,300600
16.-21. Februar 2010EPT CopenhagenDKK 37,250600
02.–07. März 2010EPT Germany  
21.–26. März 2010EPT Snowfest (Saalbach-Hinterglemm)€3,750500
15.–21. April 2010EPT San Remo€5,300 
25.–30. AprilEPT Monte Carlo (Monaco)€10,6001000

Wie immer gibt es für alle Events der EPT 2009/2010 bei PokerStars schier unendlich viele Satellites in denen Sie sich für wenig Geld eines der EPT Packages holen können.

Aktuell laufen die PokerStars EPT Satellites für die EPT Vilamoura, EPT Prague und das ebenfalls zur European Poker Tour zählende PokerStars Caribbean Adventure (PCA 2010).

Alle weiteren Infos: www.Pokerstars.com

Tipp: Bei PokerStars gibt es für alle Neukunden einen $600 Bonus!
PokerStars Bonuscode – Stars600

Jetzt anmelden!

Linktipp:

Weiterlesen